SemperFi GmbH

In GRAZIA verrät Sophia Thomalla, wieso Männer es nicht mit ihr aushalten…

Provokant, megasexy, unnahbar: In GRAZIA zeigt sich Sophia Thomalla so, wie sie ist – und spricht zum ersten Mal offen über ihre Blitzehe, weibliche Erotik und warum Männer ein Problem mit ihr haben.

Auf Events ist die Moderatorin und Schauspielerin immer DER Hingucker, kein Wunder bei dem Wow-Body! Sie arbeitet erfolgreich an ihrer Karriere, vor allem als Werbeikone. Doch für am meisten Furore sorgt Sophias Liebesleben: „Wenn ich eine neue Beziehung eingehe, werfe ich mich immer mit Haut und Haar hinein“, so Thomalla. Seit sieben Jahren ist sie mit Rammstein-Frontmann Till Lindemann liiert, heiratete im März 2016 für die Öffentlichkeit überraschend den norwegischen Sänger Andy LaPlegua in den USA und küsste jüngst Bush-Frontmann Gavin Rossdale.

Es gab sogar Gerüchte, die 27-Jährige würde eine offene Beziehung führen – gegenüber GRAZIA dementiert Thomalla: Ich bin kein Typ für offene Beziehungen, das könnte ich gar nicht. Ein Fluss, der sich teilt, wird zum Bach.“ Über ihre gescheiterte Blitzehe erzählt Thomalla: „Jetzt läuft die Scheidung, und alles ist gut.“

„Alle Männer haben mit mir Schluss gemacht“ – Sophia Thomalla

Außerdem verrät die Berlinerin, dass sie stets diejenige war, die verlassen wurde: „Alle Männer, mit denen ich mal was hatte, haben mit mir Schluss gemacht, weil sie es am Ende nicht mehr mit mir ausgehalten haben. Ich bin zwar unkompliziert im Umgang mit Problemen, aber doch ein ganz spezieller Typ: extrem eigenständig und unabhängig – und das gefällt vielen Männern auf Dauer nicht,“ erklärt sie.

Aber nicht nur das männliche Geschlecht hat es Sophia Thomalla angetan, sie hat schon mal eine Frau geküsst. „Ich könnte mir auch vorstellen, mit einer Frau zu schlafen. Frauen sind wunderschöne Geschöpfe und sehen nackt viel besser aus als Männer, oder nicht?“

Das ganze Interview gibt es ab morgen (11. Mai 2017) am Kiosk. Mehr über Sophia Thomalla im TV: red., 22.30 Uhr, ProSieben

Interview: Kirsten Reineke (GRAZIA)

Kommentar hinterlassen